Badeurlaub in England: Die schönsten Gegenden

Angenehm kühles Wasser bei sommerlichen Temperaturen und eine tolle Atmosphäre sprechen für einen traumhaften Urlaub. England bietet dafür wunderschöne Orte, um die Seele im Sommer baumeln zu lassen, da es komplett von Wasser umgeben ist: So grenzt England an die Irische See, die Nordsee, an den Ärmelkanal und an den Atlantik. Für Bade-Fans gibt es in England daher mehr als einen Ort, um sich bei warmen Temperaturen dem kühlen Nass hinzugeben.

Spaß und Erholung

Eine beliebte Gegend für einen Badurlaub in Großbritannien ist Cornwall, wo idyllische Städtchen und kilometerlange Strände für Ferienstimmung sorgen. An 300 Stränden lassen sich die Sonne, der Sand und das Rauschen des Meeres genießen. Auch Surfer kommen hier voll auf ihre Kosten, denn Cornwall hat einige Surfstrände im Angebot. Neben dem Surf- und Badevergnügen gibt es auch viel zu besichtigen: Die Relikte aus der Steinzeit, historischen Zinnmienen oder beispielsweise das Eden Project sind einen Besuch wert.

Mousehole in Cornwall
Der malerische Hafen im Dörfchen Mousehole. (Bild: gemeinfrei/Wikipedia)

Auch in Brighton lässt es sich entspannen. Als bekanntestes und größtes Seebad in England ist hier der Badespaß garantiert: Die Seeluft schenkt Strandliegern eine angenehm frische Brise und zum Abkühlen ist das Wasser wie geschaffen. Auch Party-Fans können sich hier austoben, denn Brighton bietet dafür viele Bars und Clubs.

Mediterranes Feeling in England

In Torquay lässt sich das Badevergnügen jedoch am besten genießen. Das mediterrane Klima und die idyllische Landschaft sorgen für perfekte Entspannung. Es gibt viele schöne Sandstrände und atemberaubende Terrassengärten und Klippen. Da der Wind hier aus Osten oder Süden kommt, ist er besonders mild. Egal, wo der Badespaß letztendlich stattfinden soll, eine geeignete Unterkunft in einer traumhaften, englischen Landhaus-Idylle lässt sich beinahe überall finden.