Unterwegs mit Harry Potter: Originalschauplätze in England besuchen

Der Magier Harry Potter hat die ganze Welt verzaubert und seine Schöpferin Joanne K. Rowling  zu einer reichen Frau gemacht. Mit dem zweiten Teil der Verfilmung „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ hat die Geschichte um den Zauberlehrling nun auch auf den Kinoleinwänden sein Ende gefunden. Alle Potter-Anhänger könne sich jedoch zum Trost auf Entdeckungsreise zu den Originalschauplätze in England begeben. Neben eigenen Erkundungen können Fans auch bei geführten Touren noch einmal in das einzigartige Universum der Zauberlinge eintauchen.

Im Café “The Elephant House” in Edinburgh schrieb Rowling den erste Harry Potter Band. (Bild: Nicolai Schäfer/ WikipediaCC BY-SA 3.0)

Pilgerorte für Harry Potter Fans

Joanne K. Rowling hat darauf bestanden, dass als Schauplätze für die Romanverfilmungen ausschließlich in Ortschaften in ihrem Heimatland dienen. Vor allem in London werden Harry Potter Pilger fündig. Der wichtigste Ort der Geschichte ist die Zauberschule Hogwarts. Dort werden Harry und seine Freunde in die Kunst des Zauberns eingeführt. Als Außenanlage des Internats diente das im Nord-Westen Englands gelegene mittelalterliche Schloss Alnwick Castle. Weitere Drehorte der Zauberschule sind in Oxford zu entdecken. In der Mensa im Christ Church College befindet sich beispielsweise das Speisezimmer der Schule. Die Old Bodleian Library in der Cattle Street ist leicht als Bücherei von Madam Pince Pate zu erkennen.

Das Gleis 9 ¾, von dem aus ein Expresszug direkt in die magische Welt fährt, ist im Londoner Bahnhof King Cross nur für echte Zauberer sichtbar. Auch die eindrucksvolle Eingangshalle des Australia House an der Ecke Aldwych/Strand in London, in der Filmszenen zur Gringotts Zaubererbank stattfanden, wird die Herzen aller Potter-Liebhaber höher schlagen lassen. Viele bekannte Gebäude wurden für die Filmarbeiten genutzt. Das Regierungsgebäude von Whitehall verwandelte sich zum Beispiel in ein Zaubereiministerium.

Das fiktive Gleis 9 ¾ im Londoner Bahnhof King Cross. ( Bild: Tagishsimon/ WikipediaCC BY-SA 3.0)

Organisierte Harry Potter-Touren

Wer sich nicht alleine auf Spurensuche begeben möchte, kann an geführten Harry Potter-Touren teilnehmen und viele Informationen von Experten erhalten. Beim “Harry Potter’s London Walk” werden Teilnehmer drei Stunden durch Englands Hauptstadt gelotst und können sich dabei unter anderem über eine Bootstour über die Themse freuen. Eine bequeme Variante bieten die Führungen im Taxi durch Londons Innenstadt. Begleitet werden Gäste dabei von einem persönlichen Guide, der mit jeder Menge Insiderwissen glänzen kann. Für diejenigen, denen das noch zu wenig ist, bieten sich mehrtägige Rundreise zu den wichtigsten Schauplätzen der Harry Potter Saga an. Neben London stehen bei dieser Tour auch Orte wie Bracknell, Oxford oder Gloucester auf dem Plan.