Die spinnen, die Briten: Verrückte Veranstaltungen in Großbritannien

Manche Menschen behaupten, dass die Briten etwas seltsam sind, besonders wenn es um ihre Veranstaltungen geht. Die verrückten Events in Großbritannien ziehen immer wieder Massen von Zuschauern an und begeistern durch ihr abwechslungsreiches Action-Programm und die außergewöhnlichsten Wettbewerbe.

Spektakuläre Events mit Spaßfaktor

Jedes Jahr Ende Januar wird auf den Shetland-Inseln in Schottland das Up Helly Aa, das größte Feuerfestival Europas und damit das Ende des Winters und der Beginn des Frühlings gefeiert. Als Wikinger verkleidete Einheimische versetzen die Zuschauer mit spektakulären Fackelumzügen zurück in die Wikingerzeit. Höhepunkt des Festivals ist das Verbrennen eines Langschiffes am Abend.

Wikinger-Spektakel Up Helly Aa
Das Spektakel “Up Helly Aa” lässt die Wikinger-Zeit wieder aufleben. (Bild: Mike Pennington/Wikipedia unter CC BY-SA 2.0)

Ein außergewöhnliches Event ist ebenfalls das Porthcawl Elvis Festival in Wales. Bei mehr als 100 Shows und Tribute Acts kommen Elvis-Fans hier auf ihre Kosten. Besonders witzig und bizarr anzusehen sind die zahlreichen als King of Rock verkleideten Besucher.

Verrückte Wettbewerbe zum Staunen und Lachen

Für seine verrückten Wettbewerbe, bei denen die Teilnehmer an ihre Grenzen kommen und sich oftmals zum Gespött der Leute machen, ist Großbritannien bekannt. Beim Maldon Mud Race etwa kämpfen sich die Teilnehmer durch den tiefen Schlamm des Blackwater Rivers in Essex bis zur Ziellinie durch. Wer hier sauber bleiben möchte, sollte den Wettkampf aus einiger Entfernung beobachten.

Erstaunliches müssen auch die Teilnehmer des Man vs. Horse Race in Wales leisten. Auf einer 35 Kilometer langen Strecke, die durch raues Gebirge führt, treten die Männer gegen Pferde an. 2004 gelang dem Teilnehmer Huw Lobb das Unmögliche: Er erreichte die Ziellinie noch vor seinem tierischen Kontrahenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.