Großbritannien ahoi! Urlaub auf dem Wasser

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten England zu erkunden. Entweder plant man einen Städtetrip durch London, Liverpool und Birmingham oder man entdeckt die grüne Insel vom Wasser aus. Denn eine Reise mit dem Boot entlang der Themse ist nicht nur entspannend, man nimmt auch das Land von einer ganz anderen Seite wahr. Doch nicht nur auf der Themse kann man mit einem Hausboot Urlaub machen. Auch in Schottland kann man eine Fahrt durch die Highlands unternehmen. Das dritte Gebiet, was man in Großbritannien befahren kann, sind die Norfolk Broads.
 

Eine Fahrt entlang der Themse

 

Die Route der Touren über die Themse starten normalerweise in Oxford, einer sehr traditionsreichen Universitätsstadt, und enden kurz vor London. Auf dieser Route kann man verschiedene Städte anfahren, wie zum Beispiel Benson, Marlow, Eton und Windsor. Diese Fahrt bietet Reisenden jedoch nicht nur historische Sehenswürdigkeiten, sondern auch das typische Landschaftsbild mit grünen Weiden und kleinen Dörfern. Wer auf dieser Reise auch die kulinarische Kultur Englands erleben will, der sollte mit seinem Hausboot an einer geeigneten Stelle anlegen und einen Pub besuchen.

 

Mit dem Hausboot durch die schottischen Highlands

 

In den schottischen Highlands finden Reisende eine ganz andere Landschaft vor, die sie vom Wasser aus entdecken können. Das Gewässer, was durch diese Region Schottlands fließt und das man befahren darf, heißt Kaledonischer Kanal. Dieser erstreckt sich von Inverness bis nach Fort William über den berühmten See Loch Ness, in dem das Ungeheuer Nessie leben soll. Auf der etwa 105 Kilometer langen Route entdeckt man jedoch nicht nur Loch Ness, sondern auch Loch Lochy und die Städte Drumnadrochit und Fort Augustus.

Hausboote für England kann man selbstverständlich auch mieten. Angebote für Routen und Boote findet man ganz schnell im Internet. Auch die Buchung kann über das Internet erfolgen. So steht einem erholsamen Urlaub auf den Gewässern Großbritanniens nichts mehr im Weg.