Nach dem Abitur in die weite Welt: Studieren in Großbritannien

Einige Jugendliche brauchen nach dem Abitur erst einmal ein Jahr Zeit, um eine Entscheidung zur eigenen akademischen oder beruflichen Zukunft zu treffen. Andere träumen schon in der Mittelstufe davon, irgendwann einmal an einer wirklich guten Universität zu studieren.

Unter den besten Universitäten der Welt finden sich immer gleich mehrere britische Hochschulen. Kein Wunder also, dass nicht nur junge Leute nach einem Studienplatz in Großbritannien streben, sondern auch Eltern oft gern bereit sind, diesen Ausflug in die weite Welt finanziell zu unterstützen.

Wer sich informieren möchte, wie man an einen Studienplatz in den Top-Universitäten kommt, welche Alternativen und kleineren Hochschulen es gibt und was ein Studium in Großbritannien kostet, findet weitere Infos hier. Was ist aber überhaupt so besonders am Studium in Großbritannien? Welche Vorteile hat es und verbessert es die Chancen, als Absolvent auf dem deutschen Arbeitsmarkt einen guten Job zu finden?
 

Warum sich das Studium in Großbritannien lohnt

Dass Englisch die wichtigste Sprache der Welt ist, wird wohl kaum jemand bestreiten. Und natürlich lässt sich wirklich perfektes Englisch nirgend besser lernen als in Großbritannien. Viele Schüler reisen im Rahmen einer Schülersprachreise zum ersten Mal nach Großbritannien und zeigen sich von Land und Leuten begeistert.

Nicht wenige ehemalige Sprachschüler nehmen sich fest vor, ihr gesamtes Studium oder zumindest einige Semester in Großbritannien zu verbringen. Ein Studium in Großbritannien lohnt sich aus verschiedenen Gründen: Neben der Möglichkeit, eine Fremdsprache in ihrer natürlichen Umgebung perfekt zu erlernen, sind auch das Studium unmittelbar betreffende Argumente anzuführen.

Viele Studiengänge, unter ihnen das Medizinstudium, werden in Großbritannien viel praxisnäher unterrichtet als in Deutschland. Wer sich als Akademiker für den Arbeitsmarkt optimal vorbereitet wissen möchte, ist hier auf jeden Fall richtig. Studierende, die ihr Studium im Ausland absolvieren, profitieren auch von der persönlichen Reife, die sie in dieser Zeit erlangen.
 

Großbritannien ist vielseitig

Die Chancen auf einen Studienplatz in Oxford oder Cambridge stehen zwar nicht unbedingt gut. Aber Großbritannien bietet eine Menge Alternativen. Viele kleinere Hochschulen bieten für Studierende aus dem Ausland hervorragende Studienbedingungen. Wer den Camus gelegentlich verlässt, kann in Großbritannien eine einmalig schöne Natur erleben, nette Leute kennenlernen und von den pulsierenden Großstädten bis in die Weiten von Wales unvergessliche Erfahrungen sammeln.

Das Leben und Studieren ist in Großbritannien allerdings nicht ganz billig. Allein mit Nebenjobs ein Studium zu finanzieren, ist mitunter schwierig. Wer nicht auf spendable Eltern oder Großeltern zurückgreifen kann, sollte sich um ein Stipendium bemühen oder mit seiner Hausbank über einen günstigen Studienkredit sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.