Cornwalls Küsten

Cornwall im Südwesten Englands ist eines der beliebtesten Urlaubsziele für Touristen aus England und ganz Europa. Die Provinz lädt mit ihrer schönen Landschaft zum Entdecken und Entspannen ein.

Die Küstenlandschaft

470 km ist der sogenannte „Coast Path“ lang, der sich an der Küste Cornwalls entlang schlängelt. Die weiten Sandstände, an denen die Wellen der Irischen See und des Ärmelkanals stets mit schaumgekrönten Häuptern auslaufen, sind ideal für Badeferien im Sommer. Dabei ist das Wetter oft stürmisch genug, dass auch Surfer und andere Wassersportler an der Küste Cornwalls ihre Freude haben dürften.

Die Sauberkeit des Meerwassers, das es in den Augen des Betrachters entweder jadegrün oder azurblau erscheinen lässt, trägt zum perfekten Gesamtbild eines Traumstrandes nur noch mehr bei. Dabei finden sich jedoch nicht nur gemütliche Sandstrände an der Küste, für den aktiven Urlauber und Wanderer kommen auch die bekannten Steilküsten Cornwalls hinzu, die einen fantastischen Ausblick übers Meer gewähren.

Städte

Neben den Stränden selbst kann der Besucher auch gemütliche Küstenstädtchen entlang des Wassers finden. Eine bekannte Küstenstadt ist St. Ives, die sich genau am westlichen Ende von Cornwall befindet – danach kommt nur noch Meer.

St. Ives ist wegen der vielen Maler und Künstler bekannt, die die Stadt zeitweise ihre Heimat nannten, und der besonders weißen Sandstrände.

Eine weitere bekannte Stadt ist Plymouth in einer Bucht an der Südküste Cornwalls. Sie ist mit 250.000 Einwohnern die größte Stadt Cornwalls und bekannt für seinen großen Marinehafen Devonport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.