Peak District

Die Naturlandschaft Peak District liegt größtenteils im nördlichen Derbyshire, einer Grafschaft in den East Midlands . Hier wurde 1951 mit dem Peak District National Park der erste Nationalpark der britischen Inseln gegründet. Der Peak District ist eine abwechslungsreiche Naturlandschaft, die sich in einen nördlichen Bezirk mit Moorlandschaften und grobem Sandstein und einen südlichen Bezirk mit Kalksteinfelsen teilt. Bewohnt ist vor allem der Südbezirk.

Der Peak District liegt nahe großen Städten wie Manchester und Sheffield und besitzt eine gute Verkehrsinfrastruktur, die zu seiner großen Beliebtheit beiträgt. Schätzungen gehen von bis zu 22 Millionen Besuchern pro Jahr aus. Damit gehört das Naturgebiet zu den meistbesuchten der Erde.

Dale Bottom und Hathersage im Peak District (Bild:Gregory Deryckère/WikipediaCC BY-SA 3.0)

Geographie

Der Peak District liegt in den East Midlands und grenzt an den südlichen Teil des Gebirges Pennines. Er besteht zum größten Teil aus Hochland über 300 Meter hoch mit dem Kinder Scout als höchstem Gipfel mit 636 Metern. Peaks, also Spitzen, gibt es trotz des Namens wenige, vielmehr sind runde Hügelkuppen typisch für die Gegend, durchmischt mit Sandsteinhängen. Das gesamte Gebiet wird von zahlreichen Flüssen durchzogen.

Tourismus

Die Naturlandschaft wird von den Menschen der Umgebung als Naherholungsgebiet genutzt. In der viktorianischen Zeit wurde eine Eisenbahnlinie gebaut, die den Peak District anbindet und zu einem starken Anstieg der Besucherzahlen führte. Die Stadt Buxton ist ein beliebter Kurort und berühmt für ihr „heilendes“ Wasser.

Peak District ist ideal für viele Outdoor-Aktivitäten und schon die Römer legten hier erste Fußwege an. Heute gibt es knapp 3000 Kilometer Wander- und Radwege. Daneben finden sich hier das größte Höhlensystem Englands, Kletterfelsen, Wassersportanlagen und historische Baudenkmäler wie Chatsworth House.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.