Die Highlands – Das Herz Schottlands

Die Highlands – Das Herzen Schottlands.Die schottischen Highlands umfassen das nordwestliche Gebiet Schottlands und bestehen größtenteils aus hügeliger und bergiger Landschaft. Diese Gegend eignet sich für fast alles: Entspannung, Abenteuer, Geschichte, Sport und Kultur. Sogar surfen kann man hier! Vor allem aber bieten diese Hügel atemberaubende Landschaftsbilder.

In Fort William befindet sich der höchste Punkt in ganz Großbritannien: der legendäre Ben Nevis. Mit einer Höhe von 1344 Metern ist er im Verhältnis zum übrigen Großbritannien eine ganz schöne Herausforderung für Bergsteiger, aber auch für weniger erfahrene Bergtouristen ist er zu schaffen. Vom Gipfel aus hat man einen herrlichen Blick über die Highlands.

Teil der Highlands ist auch der Loch Ness, ein See in dem seit Jahrzehnten ein Seeungeheuer, liebevoll „Nessie“ genannt, hausen soll.

Loch Ness (Bild: Rebel yell – wikipedia CC BY-SA 3.0)

Die Bewohner der Highlands zeigen ihre keltischen Wurzeln mit Stolz und selbst die uralte keltische Sprache „Gaelic“ wird noch von einigen älteren Highlandern beherrscht. Nutzen Sie ihren Aufenthalt in Schottland, um eine einzigartige Zelebration der gälischen Herkunft zu erleben – die Highland Games. Diese finden einmal im Jahr Ende August in Danoon, aber auch zu anderen Zeitpunkten in anderen Dörfern statt und zeigen Ihnen auf einen Schlag, was es heißt, ein echter Schotte zu sein.

Es ist wahrlich schwer, sich in den Highlands nur einige wenige Ziele herauszusuchen, da jede Gegend hier ihren Reiz hat. Während Orte wie Strathclyde und die Isle of Arran mit beeindruckenden keltischen Stätten locken, sind beispielsweise das Eilean Donan Castle am Loch Duich und das Urquhart Castle direkt am Loch Ness imposante Zeitzeugen aus der frühesten Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.