Währung in England / Großbritannien

Eine geteilte einheitliche Währung in England – die offizielle Währung in ganz Großbritannien ist der Pfund Sterling (Great British Pound), der im Jahr 2010 etwa 1,20 Euro entsprach. Trotz der einheitlichen nationalen Währung gibt es aber zwei unterschiedliche Arten von Banknoten, die der Bank of England und die der Bank of Scotland, wobei Erstere für die Ausgabe von Banknoten an England und Wales verantwortlich ist.

Diese Trennung der Währung in Großbritannien wurde in dem Treaty of Union, dem Einigkeitsvertrag zwischen Schottland und England, im Jahr 1707 beschlossen. Juristisch gesehen sind die von schottischen Banken ausgehändigten Noten allerdings nicht gesetzliches Zahlungsmittel. Die meisten Institutionen in Großbritannien akzeptieren jedoch alle Formen von Banknoten, wobei es in Ausnahmefällen durchaus dazu kommen kann, dass ein englischer Verkäufer darauf besteht, in englischen Banknoten bezahlt zu werden.

Als kleine Beruhigung: Wenn Sie mit schottischer Währung im englischen Geschäft abgewiesen werden, ist jederzeit der Gang zur englischen Bank möglich, die Ihnen die Noten umtauschen muss.

Wichtig ist auch, darauf zu achten, dass man Ihnen für schottische Pfund in England, aber vor allem im Ausland, nicht weniger herausgibt, als für englische, da beide offiziell Währungen in England gleichwertig sind. Es gilt aber trotz scheinbarer Gleichwertigkeit: Tauschen Sie, wenn Sie es zeitlich schaffen, ihre schottischen Banknoten vor der Rückreise sicherheitshalber in englische um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.