Oxford – Die andere der beiden großen Universitätsstädte

Wer Oxford hört, denkt sogleich an Cambridge und ebenso andersherum. Die zwei Städte sind durch ihre historische, akademische Rivalität für immer miteinander verbunden, haben sich jedoch hierdurch gegenseitig immer wieder zu Glanzleistungen angestachelt.

Oxford ist auch abgesehen von der Universität eine wunderschöne Stadt und mit etwa 160000 Einwohnern um einiges größer als der Rivale Cambridge. Die Stadt liegt circa 90km nordwestlich von London und beeindruckt durch ihr fast verzauberndes Flair, das sich aus den vielen kleinen Gärten, Gassen und Plätzen, der harmonischen Architektur sowie den wunderschönen Flussufern und der überall ersichtlichen Geschichte aus allen Epochen ergibt.

In Oxford fließen die Themse und die Cherwell zusammen und immer wieder werden Sie hier Ruderboote für bevorstehende Wettkämpfe trainieren sehen.

Die vielen malerischen College Grundstücke und die Colleges an sich, die aus frühesten Universitätszeiten datieren, sind absolutes Highlight Oxfords. Die riesige Glocke im Christ Church College, die man Great Tom nennt, erklingt jeden Abend um 21:05 und beendet den Uni-Alltag mit 101 Schlägen.

Ebenfalls zwischen den Colleges können Sie den Baum entdecken, der Lewis Caroll im Jahr 1865 zu seinem weltweiten Klassiker „Alice im Wunderland“ inspirierte. Ferner gibt es auf dem Gelände einen in England einzigartigen botanischen Garten und das älteste Museum des Landes, das Ashmolean Museum.

Oxford ist eine historische und zugleich begeisternde Stadt, die mit den vielen Studenten zu allen Jahreszeiten bebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.