Exmoor National Park

Das Gebiet Exmoor befindet sich in Süd-West-England in den Grafschaften Somerset und Devon. Ihren Namen verdankt die hügelige Moorlandschaft dem Fluss Exe. Das Gebiet gab dem 693 km² großen Exmoor Nationalpark seinen Namen, der aus Hochland besteht und in dem sich zahlreiche kleine Dörfer befinden. Der Park wurde 1954 gegründet und umfasst eine reichhaltige Flora und Fauna, die offiziell von besonderem wissenschaftlichem Interesse ist und daher Schutz genießt.

Landschaft und Natur

Die Hochlandschaft in Exmoor besitzt unzählige Gesteinsarten, Heiden, Täler, Flüsse, Wasserfälle, Höhlen und Wälder. Dunkery Beacon ist mit 519 Metern Somersets höchster Punkt. Exmoor besitzt 55 Kilometer Küste mit Englands höchsten Klippen von über 300 Metern Höhe. In den Wäldern lebt eine große Rotwild-Population und so fand sich hier einst königliches Jagdgebiet.

Lester Cliff (Bild: Pam Brophy/WikipediaCC BY-SA 2.0)

Wirtschaftlich wurde das Gebiet hauptsächlich für die Schafzucht genutzt. Auch wilde Ponys leben hier und mit dem Biest von Exmoor hat der Nationalpark sein eigenes mystisches Wesen, eine wilde Großkatze, die wie Nessie immer mal wieder gesichtet wird. 16 Naturschutzgebiete sorgen für Rückzugsmöglichkeiten für Exmoors Tiere.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten

Der Exmoor Nationalpark wird für zahlreiche Outdoor-Sportarten genutzt. Obwohl offiziell verboten, finden hier regelmäßig Jagden statt. Aktive Besucher finden im Park zahlreiche Wanderwege. Das Gebiet verfügt über mehr als 200 Sehenswürdigkeiten wie archäologische Stätten oder historische Gebäude, die sich oft in der Nähe der vielen Dörfer, wie Dunster Castle in Dunster, finden.

Die antike Brücke Tarr Steps aus Steinplatten zieht viele Besucher an. Naturliebhaber bewundern das Snowdrop Valley, das im Februar von Schneeglöckchen und anschließend von blauen Hasenglöckchen bedeckt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.