Mittelengland

Allen voran können Wanderer, Angler und andere naturaktive Touristen in den Gefilden von Mittelengland unvergessliche Ferien verbringen. Es sei der Peak District, der Nationalpark Mittelenglands erwähnt, der eine Fläche von 1.404 km² voller Berge, Hügel, Täler und Wälder einschließt, die bis heute weitestgehend unberührt sind.

Weitere schöne Gegenden sind der Bradgate Park, die Blue John Kaverne bei Castleton und der National Forest. In Mittelengland liegen auch die weltberühmten Sherwood-Wälder und Nottinghamshire, bekannt geworden durch die vielfach erzählte und verfilmte Robin-Hood-Saga.

Sehenswerte Städte in Mittelengland

Wer Mittelengland nicht nur wegen seiner atemberaubenden Naturschönheit, sondern auch wegen seiner Städte besuchen möchte, ist ebenfalls nicht fehl am Platz. Die wichtigsten Städte im zentralen England sind Birmingham und Coventry.

Die Industriestadt Birmingham bietet heute ähnlich wie das deutsche Ruhrgebiet zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten inmitten der alten Industrieanlagen. Dazu gehören das Meeresaquarium Sealife, das Technik-Museum Thinktank, der botanische Garten und weitere Sehenswürdigkeiten.

Weitere Sehenswürdigkeiten von Mittelengland

Eine besondere historische Sehenswürdigkeit ist noch die Brücke bei der Ortschaft Ironbridge, die die ersterbaute Brücke aus Eisen weltweit gewesen ist. Sie wurde im Jahr 1779 errichtet. Weiterhin gibt es das Warwick Castle, welches eine der schönsten und intaktesten Burgen ganz Englands darstellt und jährlich tausende Touristen anzieht.

Klima Zentralenglands

Das Klima von Mittelengland ist gemäßigt-mild, die Sommer sind nur mäßig warm und die Winter lediglich kühl, was vor allem durch die Insellage Englands und den Goldstrom verursacht wird. Die Durchschnittstemperaturen im Sommer betragen hier 20°, während sie im Winter mit nur 6° über dem Gefrierpunkt stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.