Chelsea Flower Show: Britische Blumenvielfalt entdecken

Die Chelsea Flower Show ist die größte, älteste und wohl berühmteste Gartenbauausstellung der Welt. Sie findet seit 1913 jährlich im Mai auf dem Gelände des Royal Hospital in London statt und feiert dieses Jahr 100-jähriges Jubiläum. Mehr als 600 Aussteller präsentieren Gartenprodukte, traumhafte Arrangements und beeindruckende Neuzüchtungen.

Die Flower Show als gesellschaftliches Ereignis

Jedes Jahr sind die begehrten Tickets für die Chelsea Flower Show schnell ausverkauft, denn die Besucherzahl ist auf 157.000 limitiert. Die Ausstellung gilt als Auftakt des English Summer mit Ereignissen wie den Pferderennen in Ascot und der Royal Henley Ruder-Regatta. Am ersten Tag der Flower Show, dieses Jahr der 21. Mai, kommt traditionell Queen Elizabeth. Kein Wunder also, dass die Gartenbauausstellung als gesellschaftliches Großereignis gilt.

Chelsea Flower Show
Die Chelsea Flower Show 2012 würdigte das diamentene Thronjubiläum der englischen Queen. (Bild: Karen Roe/Wikipedia unter CC BY 2.0)

Faszinierende Blumenvielfalt

Neben der Ausstellung von Neuzüchtungen und beeindruckenden Blumenarrangements stehen bei der Chelsea Flower Show vor allem die Schau-, Stadt- und Vorgärten im Mittelpunkt. Kreiert und gestaltet von berühmten Gartenarchitekten, sollen sie die Besucher inspirieren und Anregungen für die Gestaltung des eigenen Gartens geben. Im Cottage Garten etwa ranken sich Kletterrosen empor und versprühen typisch englischen Charme.

Beeindruckend sind außerdem die zahlreichen aus Buchsbäumen, Hecken und Blumen gefertigten Skulpturen: Kugeln, Tiere und außergewöhnliche Kunstwerke wie Autos oder Union Jack begeistern die Besucher. Zwischen Springbrunnen und Gartenskulpturen können diese sich an einem der Champagner-Zelte einen kühlen Drink gönnen oder an den Verkaufsständen für Gartengeräte und -zubehör nach den passenden Utensilien für den heimischen Garten suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.